Die Rhenium–SCT®-Devices

 

 
 

 

Die Rhenium-SCT®-Devices wurden entwickelt, um Ärzten und ihren Patienten eine sichere, effektive, schmerzfreie und nicht-invasive Alternative zu einem chirurgischen Eingriff zu bieten. Die Geräte bieten eine praktische und clevere Lösung für die Behandlung von Nicht-Melanom-Hautkrebs mit der optimalen Größe und Tragbarkeit, die bei Bedarf in der Klinik eingesetzt werden kann. OncoBeta® bietet eine optimale Kombination von hochentwickelten Geräten, um eine präzise Strahlendosis an den zu behandelnden Bereich zu liefern.

 


Der Oncobeta® Applicator ist ein speziell entwickeltes Applikationsgerät, das es dem Arzt ermöglicht, die Rhenium-SCT®-Verbindung homogen auf die zu behandelnde Stelle aufzutragen. Die speziell entwickelte Abschirmung des Applikators besteht aus idealen Schutzmaterialien, die zahlreiche und umfangreiche Tests durchlaufen haben. Der Oncobeta®-Applikator wurde entwickelt, um sowohl den Arzt als auch den Patienten zu schützen.




Die OncoBeta® Carpoule ist ein patentiertes System zur Aufnahme der Rhenium-188-Verbindung. Es wurde entwickelt, um Sicherheit, Komfort und Qualitätskontrolle zu gewährleisten. Die Carpoules enthalten eine speziell entwickelte Bürste zum präzisen Auftragen der einmal in den Applikator eingefüllten und anschließend aktivierten Masse. Die Aktivierung wirkt wie ein Sicherheitsmechanismus, der die Ausbreitung des radioaktiven Materials bis zu seiner Verwendung verhindert. Eine maßgeschneiderte Transporteinheit, die aus einem zylindrischen Metallbehälter besteht, der von dem erforderlichen Bleischutz umgeben ist, ist speziell für den Transport der Carpoules und damit für den Transport zwischen Kliniken mit Rhenium-SCT® und Produktionsanlagen konzipiert. Um die Transporteinheit sicher zu transportieren, befindet sie sich in einer geeigneten, nach ADR zertifizierten Logistikeinheit für radioaktive Stoffe, die alle Anforderungen der Strahlensicherheit erfüllt und einen einfachen und kostengünstigen Transport ermöglicht.


Die OncoBeta® Basisstation dient zur sicheren Beladung und Weiterverarbeitung der Transporteinheit mit bis zu fünf Carpoules der OncoBeta® Rhenium-188-Verbindung. Die Carpoules werden in 5 definierten Positionen innerhalb der Transporteinheit platziert. Die Basisstation wird zusammen mit dem Applikator verwendet, um jede einzelne davon explizit auszuwählen. Die OncoBeta® Basisstation beinhaltet auch eine Mischstation, die die Homogenisierung der Mischung in der ausgewählten Carpoule unmittelbar vor der Anwendung ermöglicht. Darüber hinaus sorgt die integrierte Abschirmstation für ein Höchstmaß an Strahlenschutz.

Der speziell konstruierte Applikatorarm ermöglicht es dem Anwender, den Applikator während des Ladevorgangs präzise und benutzerfreundlich zu führen. Während des Ladevorgangs wird die gewünschte Carpoule sicher in den Applikator geladen. Die Aktivierung der Carpoule erfolgt somit mit der Ladestation unmittelbar vor Therapiebeginn.




Die OncoBeta® Messstation ist ein tragbarer Dosis-Kalibrator, der mit einer zusätzlichen Abschirmung ausgestattet ist, um den Anwender während des Messvorgangs besser zu schützen. Der geladene Applikator wird dann einfach zur Messung in den Dosiskalibrator eingesetzt. Die Software misst automatisch die aktuelle Aktivität der Carpoule mit der Möglichkeit, Daten für eine spätere Verwendung zu speichern. Der Benutzer kann jederzeit auf die Daten zugreifen, um sie zu dokumentieren und auszudrucken.


Die OncoBeta® Abfallstation besteht aus einem Wagen und einem abnehmbaren, abgeschirmten Abfallbehälter. Der Abfallbehälter dient der Entsorgung kontaminierter Materialien. Seine Abschirmung macht es zu einem geeigneten Mittel für die Lagerung und den Transport aller therapiebedingten Abfälle.